Sonntag, April 01, 2012

'...genauso wie du diesen ganzen scheiß nur aus lange weile gemacht hast...'
danke mama,ich meine du laberst immer nur von wegen 'ich will dich doch verstehen l.'
und dann kommst du mit sowas,danke dass du inzwischen wie mein vater denkst,
natürlich alles nur aus langeweile! ihr lasst mir ja auch so viel zeit, dass ich irgendwie langeweile haben könnte *ironie*.

Donnerstag, März 29, 2012

zusammengekauert sitze ich vorm fenster und lasse alles an mir vorbei ziehen,
tausend bäume und wolken huschen vorbei,
die felder verschwimmen zu einem großen und die striche auf der straße werden zu einem endlos langem streifen.
alle um mich herrum lachen, schreien, kreischen aufgeregt ,unterhalten sich, lesen.
sie heben die hände und jubeln, umarmen einander.
sie alle sehen so glücklich aus, so unglaublich zufrieden.
in letzter zeit dachte ich ich würde auch zu ihnen gehören,
ich dachte alles würde so viel besser werden,
aber das ist es nicht,
nein.
ich hab gemerkt, dass das alles blos eine große lüge war,
eine lüge wie alles andere was ich mir vornehme oder erhoffe.
ich hab es nicht verdient glücklich zu werden,nicht jetzt,
nicht heute,
nicht morgen,
niemals.
ich bin es nicht wert,hure.

Mittwoch, März 28, 2012

kätschend sitzt sie neben mir,
beißt auf ihrem ekligen brötchen rumm und krümelt alles voll,
die butter quillt an den seiten raus und klebt an ihren fingern,
am liebsten würd ich aufstehen und wegrennen,
das ist eklich,
sie sitzt da als hätte sie monate nichts gegessen und schlingt ihr brötchen herrunter.
mir wird schlecht,ganz fürchterlich schlecht,
ich halte mir die hand vor den mund und starre stur aus dem fenster raus
'was ist denn los?' fragt sie mich.
'musst du das brötchen jetzt hier essen? das ist wiederlich,ich kotze gleich,dann iss wenisgtens was anderes!'
'nichts,ich fühl mich nur nicht so gut.'
achso antwortet sie und schmeißt den letzten bissen in ihren mund und holt ihr käseschinkencroissant raus.
DANKE.